Montagsfrage #25

Montags stellt Buchfresserchen auf ihrem Blog immer die Montagsfrage. Wie immer dreht sich natürlich alles um unser schönstes Hobby – die Bücher. Dieses Mal lautet die Frage:

https://2.bp.blogspot.com/-dDYRdWdv5qA/WYTqlIIB8sI/AAAAAAAAB1g/q96hqN_HI2s8VU4-wNy1v-mJGHjmdqqSwCPcBGAYYCw/s1600/mofra_banner2017.png

Welche Bücher hast du zuletzt aussortiert?

Mmh, es ist ja ehrlich gesagt schon eine Weile her, seit ich zum letzten Mal Bücher aussortiert habe. Ich habe mich damit immer etwas schwer getan. Mittlerweile fällt es mir aber recht leicht. Man kann eben nicht alle Bücher aus Platzgründen behalten. Außerdem wird es immer Exemplare geben, von denen ich weiß, dass ich sie nie wieder lesen oder darin herumblättern werde. Aussortiert habe ich u. a.:

„Die Witwe“ von Fiona Barton – ein Thriller, der einfach nicht nach meinem Geschmack war.

„Die Liebeserklärung“ von Jean-Philippe Blondel – nachdem ich von „This is not a love song“ sehr angetan war, hat mich dieses Büchlein eher enttäuscht. Es ließ sich durchaus leicht lesen, aber mir fehlte das gewisse Etwas.

Außerdem werde ich mich von „Smoke“ von Dan Vyleta trennen. Dieses Buch wartet bereits in der Kiste der aussortierten Bücher darauf, in die Freiheit entlassen zu werden. Meistens stelle ich die Bücher in den öffentlichen Bücherschrank, von wo aus sie recht schnell ein neues Zuhause finden.

Und Du? Welche Bücher hast du zuletzt aussortiert? Und was machst du mit den aussortierten Büchern?

 

 

4 Comments

  1. Es fällt mir leichter, Bücher auszusortieren, die ich schon gelesen habe. Da weiß ich eigentlich schon beim Lesen, ob ich es behalten will (leider viel zu oft) oder eben nicht. Ich kämpfe immer mit den ungelesenen Büchern, die mich in der Mängelexemplarkiste oder beim Bücherbasar angesprungen sind und zuhause dann doch nicht mehr ganz so fantastisch klingen 🙂 Da bringe ich es kaum übers Herz, die ungelesen wegzugeben.

    LG Gabi

    1. Das kenne ich. Man lässt sich manchmal zu Käufen hinreißen, weil der Preis unschlagbar war und Zuhause konkurrieren diese Bücher dann mit denen, die viel interessanter sind. Aber auch da fällt mir das Aussortieren inzwischen leichter. Und ich überlege mir nun doch genauer, ob ich das Buch aus der Mängelkiste auch wirklich möchte. 😉

  2. Ich sortiere meist auch direkt aus, was ich nicht noch mal lesen möchte. Anfangs war das wirklich schwer, aber wenn man darüber nachdenkt, dass man sie nicht mehr „braucht“, macht es das eindeutig einfacher und es ist schon befreiend, dann wieder Platz für Neues zu schaffen. Ich versuche immer erst zu verkaufen oder zu tauschen, aber die übrigen werden wohl auch nach und nach in Bücherschränke wandern und da hoffentlich einen neuen Besitzer finden.

    1. Wenn man die „Trennung“ einmal gelernt hat, dann ist das Aussortieren ähnlich schön, wie der Kauf von neuen Büchern. 😉 Ich bin jedenfalls danach inzwischen immer zufrieden-glücklich. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.