Was liest du?

Was liest du?Tobi von Lesestunden hat mal wieder einen Fragebogen erstellt, um dem bloggenden Leser oder dem lesenden Blogger auf den Zahn zu fühlen. Eine lange Fragenliste ist entstanden, die ich nun versuche, nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Nach dem Überfliegen der Fragen bin ich schnell zu dem Schluss gekommen, dass mir die Antworten wohl nicht immer leicht fallen werden…

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Schon bei dieser Frage kommt mein Hirn ordentlich auf Touren. Ich kann auf Anhieb keines nennen. Was bedeutet es, ein Lieblingsbuch zu sein oder zu haben? Spontan würde ich damit verbinden, dass ich es bereits mehrfach gelesen habe. Mehrfach gelesen habe ich zum Beispiel „Das Parfum“ von Patrick Süskind. Und obwohl ich es sehr gut und faszinierend finde, würde ich jedoch nicht behaupten, dass es mein absolutes Lieblingsbuch ist. Ha, jetzt fällt mir doch noch eines ein, dass ich sogar ebenfalls mehrfach gelesen habe: „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens.

Welche fünf Bücher sind deine absoluten Lieblingsbücher?
Wird es nun einfacher für mich? Mal schauen. Die Reihenfolge der genannten Bücher entspricht ausdrücklich nicht einer Rangfolge: „

  • „Das Schweigen der Lämmer“ von Thomas Harris
  • „Die Stadt der träumenden Bücher“ von Walter Moers
  • „Dracula“ von Bram Stoker
  • „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende
  • „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens

Welche Neuerscheinungen erwartest du sehnsüchtigst?
Darf ich das jetzt eigentlich als bücheraffiner Mensch sagen? Ich sehe mir so gut wie nie die Verlagsvorschauen an und kann diese Frage daher auch nicht so leicht beantworten. Worauf ich allerdings schon wirklich, wirklich lange warte, ist „Das Schloss der träumenden Bücher“ von Walter Moers.

Welche fünf Bücher sind schon am längsten auf deinem Stapel ungelesener Bücher?
Mmh, auch das ist recht schwierig zu beantworten, da ich erst kürzlich Bücher aussortiert habe. Unter den ausgesetzten Büchern waren auch solche, die ich mir natürlich gekauft habe, in der Absicht, diese auch zu lesen. Nach mehreren Jahren habe ich dann aber das Interesse verloren. Angefangen, aber nicht beendet und wieder auf den SuB verfrachtet, habe ich

  • „Der Wolkenatlas“ von David Mitchell

Außerdem gehören die folgenden Bücher in diese Kategorie:

  • „Der Trafikant“ von Robert Seethaler
  • „Justins Heimkehr“ von Bret Anhony Johnston
  • „Gone Girl“ von Gillian Flynn
  • „Neverwhere“ von Neil Gaiman

Welche fünf Bücher von deinem Stapel ungelesener Bücher wirst du als nächstes lesen?
Das ist nicht ganz so schwer. Momentan habe ich richtig Lust auf:

  • „Lucian“ von Isabell Abedi
  • „Kaltblütig“ von Truman Capote
  • „Ellbogen“ von Fatma Aydemir
  • „Das Buch der Spiegel“ von E. O. Chirovici
  • Butcher`s Crossing“ von John Williams

Welches Buch hat die schönste und bewegendste Liebesgeschichte?
Da fällt mir sofort „Zwei an einem Tag“ von David Nicholls ein. Wohl keine typische Liebesgeschichte. Aber gerade deshalb mag ich dieses Buch so. Ich bin sonst nicht so die Leserin, die sich für Liebesromane erwärmen kann. Gleich nach diesem Buch würde ich außerdem „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes nennen.

Welche Fantasy Reihe ist dein Favorit?
Definitiv die Otherland-Reihe von Tad Williams, wenn sie auch unterschiedliche Genre bedient.

Welches Buch von welchen Autoren/welcher Reihe sollte endlich geschrieben werden?
„Wie schön die Welt doch wäre, wenn das Wörtchen ‚wenn‘ nicht wäre…“

Was ist das anspruchsvollste Buch, das du jemals gelesen hast?
Das bereits genannte: „Der Wolkenatlas“ von David Mitchell. Offensichtlich war es so anspruchsvoll, dass ich es abbrechen musste… 😉

Welches Buch fandest du am schrecklichsten?
Eigentlich möchte ich hier gar keines nennen, obwohl mir da so einige in den Sinn kommen. Ich krame einfach mal ganz tief in der Erinnerungskiste und ducke mich vorsichtshalber gleich mal. In der 5. Klasse sollten wir „Robinson Crusoe“ von Daniel Dafoe lesen. Ich fand es wirklich ganz schrecklich, weil es mir einfach zu langweilig war. Tatsächlich ist dieses Buch das einzige, über dem ich jemals eingeschlafen bin. Vielleicht ist es auch nicht gerade die passendste Lektüre für 5.-Klässler. Und vielleicht sollte ich es jetzt, im reiferen Alter nochmal lesen…

Welches Buch würdest du gerne einmal lesen, aber wagst dich noch nicht ran?
Das kann eigentlich nur ein Klassiker sein. Derer gibt es viele, an die ich mich nicht heranwage. Ganz spontan fällt mir da allerdings „Moby Dick“ von Herman Melville ein.

Was ist das spannendste Buch, das du je gelesen hast?
Auch dieses habe ich schon genannt: „Das Schweigen der Lämmer“ von Thomas Harris. Außerdem sehr spannend fand ich die Millenium-Reihe von Stieg Larsson.

Welches Buch hat dich am meisten aufgerührt?
„Vom Ende der Einsamkeit“
, welches ich erst kürzlich gelesen habe. Das war schon nicht leicht zu verdauen. Aber auch – ja und jetzt kommt es – „Harry Potter und der Orden des Phönix“! Warum nur, oh warum musste … sterben?!?

Was ist das beste Sachbuch in deinem Schrank?
Ich besitze keine Sachbücher – dachte ich. Ein Blick in meinen Bücherschrankt lehrte mich, dass ich doch eines mein Eigen nennen kann. Tatsächlich erfüllt dieses den Anspruch lehrreich und amüsant zugleich zu sein: „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ von Sebastian Sick. Inzwischen gibt es dazu  bereits mehrere Bände. Die Nachfolger werde ich mir sicherlich auch einmal genauer ansehen.

Was ist dein schönstes Buch in deinem Schrank?
Und schon wieder muss ich Dickens mit „Sämtliche Weihnachtserzählungen“ erwähnen.

Was ist das älteste Buch, das du je gelesen hast?
Vermutlich etwas von Edgar Allan Poe.

Welches Buch hat dich so richtig geärgert?
„Voyeur“ von Simon Beckett. Nach der Lektüre dieses Buches habe ich entschieden, ich bleibe ausschließlich bei der David-Hunter-Reihe. Abseits des Thriller-Genres werden Beckett und ich wohl keine Freunde.

Was ist dein liebster Klassiker?
Auch schon genannt: „Dracula“ von Bram Stoker.

Was ist dein absoluter Favorit unter den Kinderbüchern?
„Die unendliche Geschichte“
von Michael Ende.

Was ist der schönste Bildband in deinem Regal
„Im Reich der Geister“
von Simon Marsden trifft diese Kategorie wohl am besten.

Welche Bücher sind ganz oben auf deiner Wunschliste?
„Der Koffer“
von Robin Roe und „Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness und Siobhan Dowd stehen derzeit ganz weit oben.

Wer ist dein absoluter Lieblingsautor?
Simon
Beckett sofern es um einen seiner David-Hunter-Thriller geht. Aber auch Walter Moers. Ebenfalls hoch im Kurs steht bei mir Eoin Colfer. Ich liebe die Bücher um Artemis Fowl.

Welchen Autor findest du am faszinierendsten?
Noch einmal Walter Moers, da er einfach eine so sensationell große und einfallsreiche Phantasie besitzt. Aber auch Tad Williams. Er konnte mich mit seiner Otherland-Reihe sehr begeistern.

Welches Buch hat dein Denken am stärksten beeinflusst?
Eine Frage, über die ich lange nachgedacht habe. Auf die ich allerdings beim besten Willen keine konkrete Antwort geben kann.

Wenn ein guter Freund/gute Freundin krank im Bett liegt, welches Buch empfiehlst du?
Das kommt ganz darauf an, welche Art von Büchern die jeweilige Person bevorzugt. Daher möchte ich mich hier jetzt nicht festlegen.

Zu welchem Buch greifst du, wenn du Liebeskummer hast und dich trösten willst?
Mmh, vielleicht am ehesten zu einem Gedichtband.

Welches Buch hatte das schönste Setting?
Achtung! Wiederholungsgefahr! „Die Stadt der träumenden Bücher“ von Walter Moers. Und „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende.

Aus welchem Buch hast du am meisten für dich mitgenommen?
Auch das ist eine schwierige Frage. Am meisten beeindruckt oder angesprochen, ich weiß nicht recht, wie ich mich hier ausdrücken soll, hat mich im letzten Jahr „Wir waren keine Helden von Candy Bukowski.

Welches Buch konnte dich sprachlich am meisten begeistern?
Wieder eine schwierige Frage. Sprachlich sehr begeistert hat mich „Der weite Raum der Zeit“ von Jeanette Winterson.

Welche Romanfigur konnte dich am meisten begeistern?
Sehr beeindruckend empfand ich Lisbeth Salander aus der Millenium-Reihe.

Was ist dein teuertes Buch im Regal?
Ich denke, „Der Herr der Ringe“ von J. R. R. Tolkien.

Welche Bücher hast du am häufigsten erneut gelesen?
„Das Parfum“ von Patrick Süskind und „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende.

Was war dein erstes Buch, das du je gelesen hast und an das du dich erinnern kannst?
Ich erinnere mich an ein Buch, das ich zum ersten Mal selbst gelesen habe, als ich das Lesen gelernt habe. Allerdings weiß ich nicht mehr, wie es heißt. Es waren mehrere kleine Geschichten darin und es handelte, glaube ich, vom Mond.

Du machst Urlaub in einem einsamen Haus am Meer. Welche Bücher nimmst du mit?
Aktuell die oben genannten von meinem SuB, die ich als nächstes lesen möchte.

Welche Bücher kannst du Schriftstellern empfehlen?
Ich hoffe nicht, dass ich in die Verlegenheit gerate, Schriftstellern Bücher zu empfehlen. Ich erwarte eigentlich, dass es genau andersherum ist. 😉

Welches Buch hast du als grausamsten oder erschreckendsten empfunden?
Sehr schockiert hat mich „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins.

Welche Reihe an Büchern kaufst du alle ausnahmslos und sammelst du?
Neben der David-Hunter-Reihe von Simon Beckett besitze ich auch so einige Bände der Artemis-Fowl-Reihe von Eoin Colfer. Wenn diese auch noch nicht vollständig mein Bücherregal ziert, so plane ich doch, diese zu komplettieren.

Von welchem Autor hast du am meisten Bücher im Schrank stehen?
Das sollte J. K. Rowling sein.

Welches Buch sollte ich wirklich wirklich wirklich unbedingt lesen?
„American Gods“ von Neil Gaiman oder „Die Mitte der Welt“ von Matthias Steinhöfel.

Dieser Fragebogen hat mich wahrlich vor so manche Aufgabe gestellt. Interessant finde ich, dass es doch immer wieder Buchnennungen gibt, die einfach in mehreren Kategorien besonders hervorstechen. Tatsächlich habe ich hierdurch noch einmal so einiges über mich als Leserin gelernt.

 

 

4 Kommentare

  1. Pingback: Was liest du?
  2. Huhu,

    deine Buchauswahl ist aber auch sehr interessant 😀 hab einige Gemeinsamkeiten gefunden. Dracula, Die unendliche Geschichte, Simon Beckett mag ich auch sehr gerne, seine Krimis haben immer so ein schönes Setting. Daniel Defoe würde ich aber noch eine Chance geben. Ich mochte das Buch sehr gerne und wenn ich daran denke, dass ich Faust in Schule gehasst habe wird mir ganz komisch, weil es heute mein Lieblingsbuch ist ^^ Für manche Bücher muss man erst reifen, damit sie wirken können !

    LG, Tinka

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich denke auch, dass ich Defoe noch eine Chance geben werde. Wahrscheinlich würde ich das Buch jetzt unter einem anderen Blickwinkel und mit einem anderen Verständnis lesen. 😊

  3. Hey Auroria,
    hui, jaaa ‚Das Schweigen der Lämmer‘ ist mir auch total entfallen dabei fand ich es auch großartig, aber fast noch besser fand ich „Roter Drache“ von Harris.
    Bei ‚Voyeur‘ schließe ich mich Dir an – ich fand es ätzend und lese nur die Hunter-Reihe 🙂
    Liebe Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *